Madeira, Wandern
Kommentare 8

Auf Madeira: Wandern entlang der Rosmarin-Levada

Wer im Westen Madeiras auf dem Parkplatz von Rabaçal vor Anker geht, kann zwischen drei schönen Wanderungen wählen:

  • 25 Fontes (25 Quellen)
  • Risco Wasserfall
  • Levada do Alecrim (Rosmarin-Levada)

Während die ersten beiden Touren einen Ab- und Aufstieg erfordern und häufiger besucht werden, verläuft die Levada mit dem wohlklingenden Namen fast ohne Steigungen und ist nicht ganz so stark frequentiert. Ausgesetzte Stellen sind sehr selten bzw. gesichert. Der Levadaweg ist schmal, zu Beginn ein wenig steinig.
Rosmarin-Levada | Waldspaziergang.org

Die Levada do Alecrim führt zum Bachbett der Ribeira Grande. Alecrim (= Rosmarin) findet man an dieser Strecke übrigens nicht.

Dafür kann man an der alten Baumheide, die den Weg wie eine grüne Tunneldecke überragt, abstrakt geformte Flechten bewundern. Sehen ein bisschen aus wie zarte Korallen, oder? Sind es aber natürlich nicht: Es sind Bartflechten der Gattung Usnea, wie ein aufmerksamer Fachmann in den Kommentaren unten schreibt. (Danke, Ulrich :-)
Madeira Flechte | Waldspaziergang.org

Hier kommt ein Treppchen, ein ganz bekanntes Fotomotiv für die Levadawanderungen, die einzige Steigung auf dieser Strecke. Es ist ein witziges Gefühl, die Stufen hochzusteigen, während in entgegengesetzter Richtung das Levadawasser den Berg runterrauscht.
Treppe der Rosmarin-Levada auf Madeira | Waldspaziergang.org

Ab und zu gibt der Bewuchs entlang des Weges den Blick frei auf die Landschaft: Berge, Berge, Berge, grün, grün, grün. Erwähnte ich schon die Berge?
Rosmarin-Levada mit Ausblick | Waldspaziergang.org

Ungefähr nach einer Stunde Fußweg erreichen wir das Flussbett. Wasser ist nicht viel da, wie man sieht.
Rosmarin-Levada Madre | Waldspaziergang.org

Aber schön sieht es trotzdem aus, wenn man näher rangeht. Wie eine kleine Lagune …
Levada do Alecrim Madre | Waldspaziergang.org

In der Levada tummeln sich Forellen. Kommt man näher ran, sind sie blitzschnell weg, und das auch gegen den Strom. Sie suchen Schutz hinter Gegenständen, die in der Levada liegen, z. B. kleinen Erdklumpen. Hier im Bachbett ist gerade ein Forellen-Treffen angesagt.
Forellen in der Rosmarin-Levada | Waldspaziergang.org

Hier würde jetzt theoretisch Wasser fließen. Theoretisch … Dass es hier sonst mehr Wasser gibt, kann man an der Höhe der geschliffenen Steine erkennen.
Flussbett Ribeira Grande | Waldspaziergang.org

Unsere Reisezeit: Mitte Dezember waren wir hier — fast allein. Im Sommer ist hier deutlich mehr los.
Madeira Rosmarin-Levada | Waldspaziergang.org

Zur Wanderung

In meinem Rother Wanderführer (Stand 2009) ist dies übrigens die Tour Nummer 44. Sie ist meiner Meinung nach gut zu gehen und ist vermutlich auch für Leute mit ein wenig Höhenangst kein Problem.

Alles Liebe

Berit

PS: Reiseführer für Madeira gesucht? Tipps findest du in meinem Madeira-Buchshop >

MerkenMerken

Kategorie: Madeira, Wandern

von

Hi, ich bin Berit. Ich liebe Madeira und alles, was grünt und blüht. Hier auf Waldspaziergang.org findest du eine Menge Infos für deinen Madeira-Urlaub und andere naturschöne Gegenden Europas. Komm mit an die Levadas, durch Wälder, über Berge und Ozeane. Starte hier.

8 Kommentare

  1. H
    Henning Schlegel sagt

    Hallo Berit,

    vielen vielen Dank für diesen tollen Wandertipp. Wir waren Mitte August dort und haben die Rosmarin-Levada gewählt. Wundervoll und fast keine Touristen (auf der gesamten Tour 6 Paare). Ebenso ein rieeeeesen Dankeschön für den Hoteltipp Quinta do Furao in Santana. Faszinierend und atemberaubend schön.

    Viele Grüße aus Bremen,

    H. Schlegel

  2. Lieber Henning,

    sehr gern geschehen ;-) Es freut mich, dass ihr euch dort auch wohlgefühlt habt, sowohl an der Rosmarin-Levada als auch in der Quinta do Furao!

    Liebe Grüße
    Berit

  3. I

    Hallo Berit,
    Ich teile deine Einschätzung, dass die Levada Do Alecrim kindertauglich ist. Meine Erfahrung mit einer Wandergruppe war jedoch, dass wir eine Frau mit Höhenangst nach kurzer Zeit zurückgeleiten mussten. Wer sich also nicht ganz sicher ist, sollte in diesem Fall die Levada Do Risco gehen. Hier ist der Weg durchgängig breit und gut gesichert. Wenn man gerne relativ einsam laufen möchte, sollte man im Winter nicht vor 15 Uhr und im Sommer nicht vor 18 Uhr starten. Allerdings fährt dann der Shuttlebus zwischen Parkplatz und der Rabaçal-Hütte nicht mehr zurück und man muss den Weg nach oben zu Fuß einplanen.
    Liebe Grüße
    Isolde

  4. P
    Patricia sagt

    Liebe Berit,

    vielen Dank für deine inspirierenden Berichte über Madeira. Ich hatte die Insel bisher überhaupt nicht in der engeren Auswahl…
    Wir würden nun aber doch gerne über Ostern 2018 für (leider nur) eine Woche auf diese schöne und vielseitige Insel reisen. Gerne hätte ich das Quinta do Furao gebucht, welches leider keine Kapazität mehr hat. Kannst du mir bitte gute Alternativen dazu empfehlen? Wir lieben die Natur und die Ruhe, das Ursprüngliche und weniger Hektische, wollen abends aber auch gerne mal etwas unter die Leute gehen (also nicht total abgeschieden).
    Vielen lieben Dank schon einmal im Voraus 😊🤗,
    Patricia

    • Liebe Patricia,

      als weiteres ruhiges und naturnah gelegenes Hotel würde ich dir das Atrio empfehlen, doch dort wird das abends Ausgehen genauso „schwierig“ wie in der Quinta do Furao. Ich kenne selbst auch nur sehr wenige Hotels auf Madeira, da wir in den letzten Jahren ausschließlich in Ferienwohnungen gewohnt haben. Ich kann dir aber Tripadvisor empfehlen für die Hotelsuche. Solltest du auf Facebook sein, schau in unserer Facebook-Gruppe „Madeira-Freunde“ vorbei. Dort finden sich (fast) immer Antworten auf (fast) alle Fragen ;-)

      Liebe Grüße
      Berit

  5. P
    Patricia sagt

    Liebe Berit,
    vielen Dank für deine rasche Antwort. Ich bin nun in der Madeira-Freunde-Gruppe und werde mich dann Mal weiter einlesen 😉
    LG,
    Patricia

  6. U

    Hallo Berit,
    die Flechte auf Deinem Bild ist eine Bartflechte aus der Gattung Usnea. Sie ist ziemlich empfindlich gegenüber Luftverunreinigungen und bevorzugt feucht-kühles Klima (beides an der Alecrim gegeben).
    Flechten, die wie Korallen aussehen, gibt es auf Madeira auch. Wenn Du solche sehen willst, schau mal auf meiner Website unter „Flechtenbilder“ unter „S“ bei „Stereocaulon“ nach. Solche Flechten findet man auf Madeira v.a. auf Gestein.

    mfg Ulrich

    • Lieber Ulrich,

      danke für deinen Kommentar und natürlich die Flechtenbestimmung :-). Habe ich gleich in den Text aufgenommen.

      Danke und liebe Grüße

      Berit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.