Madeira
Kommentare 16

Mystisches Grün: Der Feenwald auf Madeira

Madeira Fanal Feenwald

Obwohl wir nun schon einige Male auf Madeira waren: Den zauberhaften Feenwald haben wir erst bei unserem 3. Aufenthalt entdeckt. Auf gehts in den alten Lorbeerwald von Fanal.

Alte Lorbeerbäume im Fanal

Dieser alte Wald hat (nicht nur von mir) den Spitznamen “Feenwald” bekommen. Der Feenwald liegt im Gebiet Fanal im Nordwesten der Insel und ist Teil des großen Lorbeerwaldgebietes auf Madeira. Im Feenwald stehen Bäume, die schon ein paar Jahrhunderte alt sind. Manche von ihnen sollen schon hier gestanden haben, als Madeira 1419 entdeckt wurde. Kann man sich das vorstellen? Diese alten Gestalten sind mit Flechten behangen und moosbewachsen, es ist kühl und feucht, oft zieht hier Nebel durch.
Feenwald auf Madeira | Waldspaziergang.org
Durch den Feenwald auf Madeira | Waldspaziergang.org

Bei unserem ersten Besuch hier hängt Nebel in den alten Bäumen und wir sind allein im Wald. Große Touristenströme entdeckt man hier nicht. Jedenfalls machen die alte Bäume ihrem Spitznamen alle Ehre. Bei jedem Schritt fühlt es sich an, als würde gleich eine kleines Waldwesen hinter dem nächsten Baum hervorschauen.

Den Feenwald entdecken

Um den Feenwald zu entdecken, kannst du direkt beim Forsthaus Posto Florestal Fanal starten. Beim Forsthaus gibt es einen kleinen Parkplatz.  In der näheren Umgebung des Forsthauses siehst du zunächst grüne Wiesen mit Farnen, Moos und einzelnen alten Bäumen, ab und zu kommen Kühe hinzu. Es gibt einen kleinen Platz für ein Picknick. An diese Wiesenlandschaft schließt der alte Wald an.

Wiesenlandschaft Feenwald | Waldspaziergang.org
Weg im Feenwald | Waldspaziergang.org
Feenwald Madeira | Waldspaziergang.org
Feenwald Madeira | Waldspaziergang.org
Fanal Madeira | Waldspaziergang.org

Der Laurisilva auf Madeira

Der gesamte Lorbeerwald auf Madeira (Laurisilva od. lateinisch Laurissilva) bedeckt ca. 15.000 Hektar der Insel. Der Laurisilva wurde 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Bei seiner Entdeckung 1419 war Madeira vollständig bewaldet. Daher hat die Insel auch ihren Namen: Madeira = portugiesisch für Holz.

Wander-Links

Zum Fanal führen u. a. diese Wanderwege:

Die Links führen zur Seite Walkmeguide.com, auf der die Wege mit Karten ganz gut abgebildet sind. Die Beschilderung vor Ort dürfte aber auch gut erkennbar sein, da es sich bei beiden um offizielle Wanderwege handelt.

PS: Möchtest du dich mit Madeira-Freunden austauschen? Dann werde doch Mitglied unserer Facebook-Gruppe! Wir sind alle total nett :) und können richtig gut Fragen zu unserer Lieblingsinsel beantworten. Komm vorbei!

Kategorie: Madeira

von

Hi, ich bin Berit. Ich liebe Madeira und alles, was grünt und blüht. Hier auf Waldspaziergang.org findest du eine Menge Infos für deinen Madeira-Urlaub und andere naturschöne Gegenden Europas. Komm mit an die Levadas, durch Wälder, über Berge und Ozeane. Starte hier.

16 Kommentare

  1. Liebe Berit,
    ich bin fasziniert von dem Beitrag und den Bildern. Bisher habe ich nur Funchal bei einem Kurzausflug besucht. Seitdem steht Madeira auf meiner großen Liste. Die vielen botanischen Gärten und Parks haben es mir angetan. Dieser Lorbeerwald ist jedoch ganz etwas Besonderes!

    Vielen Dank für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Renate

    • Liebe Renate,

      danke für deine Nachricht. Es freut mich total, dass dir der Artikel auch so gut gefällt. Für Garten- und Naturfans ist Madeira wirklich ein Paradies. Und der Lorbeerwald zieht irgendwie jeden in seinen Bann … mit Wolken ist die Stimmung besonders schön :)

      Liebe Grüße zurück
      Berit

  2. Ich habe von diesem Wald einmal ein Foto gesehen und jetzt möchte ich unbedingt im Spätsommer/Herbstanfang dort hin. Ich freue mich schon so wahnsinnig! :)

    • Das kann ich verstehen ;) Ist auch wirklich ein wunderschöner Ort. Ich drücke dir die Daumen für etwas Nebel, damit’s richtig mystisch wird.

  3. Bettina sagt

    Hallo Berit,

    welchen Weg bist du denn genau gelaufen im Lorbeerwald? Bist du den Rundweg gegangen? Kann ich mich nach einer Tour im Rother Reiseführer richten? Oder eher nach dem PR13? Deine Bilder sind wirklich klasse ;-)

  4. Hallo Bettina,

    wir parken immer beim Forsthaus und stiefeln dann einfach in den Wald hinein, so weit, wie wir mögen. Als Autofahrer haben wir alle ja immer das Problem, dass wir wieder zum Auto zurück müssen.

    Der Bereich mit den ganz alten Bäumen ist auch nicht endlos groß. Da kann man sich einfach die Zeit nehmen, die Gegend ohne Wanderweg zu erkunden. Mal hier, mal da schauen. Es gibt dort so Schönes zu entdecken.

    Als konkrete Wanderwege habe ich oben gerade neu den PR13 und PR14 verlinkt. Keine Rundwege, beide enden (oder beginnen) am Forsthaus. Der PR14 ist ein sehr schöner Weg.

    Liebe Grüße
    Berit

    • Bettina sagt

      Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort, wir werden es ausprobieren ;-)
      Wir fliegen am 18.6., freu mich schon auf die tolle Natur :-)
      Liebe Grüße
      Bettina

    • Sehr gern geschehen, Bettina ;) Ich wünsche euch einen wundervollen Urlaub.

      Liebe Grüße
      Berit

  5. Sara sagt

    Blöde Frage, aber verstehe ich es richtig, dass der PR13 auch direkt am Forsthaus anfängt? sind da direkt die Bäume? wir sind nicht lauffaul, aber haben ein Kleinkind dabei und wollen soo gerne den Wald trotzdem sehen :-))

    • Hallo Sara,

      der PR 13 fängt dort an bzw. hört dort auf. Wenn man beim Forsthaus parkt, erreicht man die ersten einzelnen Bäume nach ein paar Metern am Forsthaus vorbei. Wenn man dann dem Schild in Richtung Wanderweg weiter folgt, erreicht man den Wald nach einem weiteren kleinen Fußweg. Es wird euch dort gefallen ;-)

      Liebe Grüße
      Berit

  6. Liebe Berit,
    ich werde im Frühjahr erstmals Urlaub auf Madeira machen und hab mich direkt in deine Fotos vom Feenwald verliebt. Unsere Unterkunft wird in Funchal sein und wir wollten eigentlich auf einen Mietwagen verzichten, um Wanderungen ohne Rundweg wahrnehmen zu können. Den PR13 traue ich uns auch ohne geführte Gruppe zu allerdings bin ich verunsichert über An-und Abfahrt. Denkst du in den Infozentren für Touristen kann man einen halbwegs erschwinglichen Taxitransport organisieren und gibt es auf der Höhe zB des Forsthauses Handyempfang, sodass man sich bei Ankunft melden könnte? Ich habe auch Sorge dass die Angabe der Straße als Zielort für einen Taxifahrer etwas ungenau sein könnte. Ich bin etwas unbedarft mit logistischen Herausforderungen dieser Art, deshalb würde es mich umso mehr freuen, Antwort von dir zu bekommen. Wie würdest du das Dilemma an meiner Stelle lösen?
    PS: Hat der Rundweg auch einen Namen wie der PR13 oder 14?

    • Liebe Eva,

      ich glaube mittlerweile, dem Feenwald verfällt jeder, der ihn sieht. Yeeeiii ;-)

      Wir sind hier keinen Rundweg gegangen, sondern vom Fahrzeug in den Wald und wieder zurück. Doch beim letzten Mal sind wir entlang der Levada dos Cedros gewandert (PR 14), die auch durch diesen Wald führt. Das ist ein wirklich schöner Weg (kann bei bedecktem Himmel allerdings auch etwas dunkel sein).

      Ob man beim Forsthaus Handyempfang hat, kann ich dir leider nicht sagen (noch nicht getestet). Madeira ist aber mit Mobilfunk gut versorgt. Wenn du dich nicht auf den Empfang verlassen möchtest, könntest du eine Uhrzeit verabreden, zu der euch das Taxi wieder am Forsthaus abholt. Für mehr Informationen schau in unserer Facebook-Gruppe “Madeira-Freunde” vorbei.

      Liebe Grüße
      Berit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.