Einsteiger, Madeira
Kommentare 23

Eine Woche auf Madeira: 11 Tipps für deinen ersten Urlaub auf der Insel.

Waldspaziergang.org

Eine Woche Urlaub, erstes Mal Madeira. Und du fragst dich jetzt, was du dir in dieser Zeit auf alle Fälle anschauen solltest? Hier sind meine Tipps.

Vielleicht hast du ein Hotel in Funchal gebucht? In Funchal findest du alles, was du für den täglichen Bedarf brauchst, der Flughafen ist nicht weit weg, es gibt viel zu sehen und auch die Buslinien starten in hier, falls du Madeira mit dem Bus erkunden möchtest.

Dein erster Tag …

Deinen ersten Tag auf Madeira wirst du wahrscheinlich in Funchal (1) verbringen. Du kannst dir die Stadt ansehen und den geschichtsträchtigen Ort Monte, der oberhalb Funchals liegt.

Den Weg nach Monte kannst du

  • mit der Seilbahn zurücklegen, die von Funchal aus fährt. Dann bekommst du gleich einen schönen Überblick über die Stadt. Super!
  • mit dem Bus, einem Taxi oder deinem Mietwagen fahren.
  • rein theoretisch auch einfach zu Fuß laufen. Doch denke daran, dass es die ganze Strecke bergauf geht. Kann anstrengend werden!

Für den Rückweg starten oben in Monte die berühmten Korbschlitten, die auf Kufen die Straße nach Funchal runter brausen. (Ich muss gestehen, ich bin noch nie mit einem gefahren.)

Der Insel-Osten

Der Insel-Osten beherbergt die beiden höchsten Berge Madeiras und die schöne Halbinsel Ponte de Sao Lourenco.

  • Die Halbinsel Ponta de São Lourenço (2) bietet einen tollen Ausblick auf die Küste und eine schöne Strecke zum Wandern. Unbedingt ansehen!
  • Der Pico Ruivo (3) ist der höchste Berg Madeiras. Ein gut ausgebauter Wanderweg führt zu seiner Spitze. Zur Wanderung fährst du am einfachsten über Santana. In Santana kannst du gleich noch ein paar strohbedeckte historische Bauernhäuser sehen, dafür ist der sympathische Ort bekannt. Die Quinta do Furao findest du übrigens auch hier.
  • Ribeiro Frio (4): Das ist der Ort mit dem schönen Aussichtsbalkon („Balcoes“), den man so oft auf Fotos sieht. Zum Balkon führt eine kurze Wanderung, die Gegend bietet aber auch noch andere Wanderstrecken. Im Ort Ribeiro Frio ist allerdings meist recht viel los durch uns Touristen.
Madeira Sehenswürdigkeiten | Waldspaziergang.org

Im Norden

  • Im Norden Madeiras findet man noch Teile der alten Küstenstraße (5). Manche Abschnitte kann man gehen (denn die alte Straße ist gesperrt), muss aber unbedingt auf Steinschlag achten. Auch von der befahrbaren Strecke hatte hat man tollste Aussichten und es geht teilweise steil bergab in Richtung Atlantik. Sehr spannend und sehenswert, fast an jeder Ecke tolle Ausblicke!
  • Der kleine Ort São Vicente (6) gilt als einer der schönsten der Insel. Hier gibt es zudem eine Vulkanhöhle zu bestaunen.

Im Westen

  • Der mittelgroße Ort Porto Moniz (7) ist berühmt für seine Naturschwimmbecken aus Lava. Hier kann man stundenlang die tosende Brandung beobachten, natürlich besonders spektakulär bei stärkerem Wind. Im Sommer baden. Im nahegelegenen Ribeira da Janela gibt es eine sehr schöne und einfache Wanderung.
  • Im Ort Ponta do Pargo (8) ist der Farol (Leuchtturm) ausgeschildert. An der Küste angekommen, findest du nicht nur den Leuchtturm, sondern auch eine besonders schöne Aussicht und ein Café. Das ist also der richtige Ort für eine schöne Pause!
  • Hochebene Paul da Serra (9): Die Hochebene ist an sich schon eine klasse Landschaft. Du findest hier auch einige Wanderungen (u. a. im Gebiet von Rabacal, die Rosmarin-Levada) und den alten Lorbeerwald in Fanal.

Im Süden

  • Im Süden der Insel wohnen mehr Menschen als im Norden. Grund dafür ist u. a. das meist schönere Wetter im Vergleich zur Nordseite. Wenn du mit dem Auto die Landstraße und nicht die schnelleren Strecken durch die Tunnel fährst, lernst du die meisten Küstenorte kennen. Wie Calheta (10) mit seinem kleinen Strand und Ponta do Sol.
  • Am Aussichtspunkt von Cabo Girão (11) stehst du auf einer transparenten Plattform 580 m über dem Meer. Dieser „Miradouro“ (portugiesisch für Aussichtspunkt) befindet sich westlich von Camara de Lobos. Der durchsichtige Boden der Plattform (mit deinen Füßen dazu) ist ein tolles Fotomotiv. (Hashtag #fromwhereistand nicht vergessen ;)

Wenn noch Zeit ist …

  • Als weitere Ziele kann ich dir das Nonnental (Curral das Freiras) und den zweithöchsten Berg Pico do Arieiro ans Herz legen.
  • Gartenfans sollten unbedingt die Palheiro Gardens (zwischen Funchal und Canico) und den Jardim Tropical (in Monte) anschauen.
  • Orchideenliebhaber sind perfekt aufgehoben im Jardim Orquídea in Funchal. (Update 11. August 2016: Der Orchideengarten der Familie Pregetter ist leider bei dem großen Brand zerstört worden, soll aber wieder aufgebaut werden.)

Wenn du noch Fragen hast, stelle sie gern in den Kommentaren. Empfehlenswerte Reiseführer und weitere Lektüre für Madeira habe ich hier zusammengestellt.

PPS: Möchtest du dich mit Madeira-Freunden austauschen? Dann werde doch Mitglied unserer Facebook-Gruppe! Wir sind alle total nett :) und können richtig gut Fragen zu unserer Lieblingsinsel beantworten. Komm vorbei!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kategorie: Einsteiger, Madeira

von

Hi, ich bin Berit. Ich liebe Madeira und alles, was grünt und blüht. Hier auf Waldspaziergang.org findest du eine Menge Infos für deinen Madeira-Urlaub und andere naturschöne Gegenden Europas. Komm mit an die Levadas, durch Wälder, über Berge und Ozeane. Starte hier.

23 Kommentare

  1. Anja sagt

    Hi Berit, super. Fast genauso hab ich es auch gemacht bei meinem ersten Besuch auf Madeira. Ich bin jetzt aber ganz heiß auf die Azoren. Wie schön das es darüber auch etwas in deinem Blog gibt. Das Muss ich mir dann jetzt mal genauer anschauen :-)
    Viele Grüße Anja

    • Unbedingt, Anja, die Azoren sind auch echt schön! Ich habe Sao Miguel, Sao Jorge und Flores gesehen, fehlen mir also noch sechs Inseln ;) Bin gespannt, welche du dir aussuchst!
      Liebe Grüße
      Berit

    • Mitte/Ende Mai. Wir waren drei Wochen unterwegs. Das Wetter war recht durchwachsen mit Sturm und auch Regen zwischendurch. Vor unserer Anreise soll es aber noch schön gewesen sein. Wenn du blühende Hortensien-Hecken sehen möchtest, solltest du auf alle Fälle später fahren. Welchen Zeitraum planst du?
      Liebe Grüße
      Berit

    • Juki sagt

      Hallo Anja,
      wir waren letztes Jahr ab Ende Juli für drei Wochen auf Sao Miguel, Terceira, Faial und PICO (hat uns am besten gefallen).
      Das Wetter war optimal, zwar gelegentlich Regen, aber meist nach kurzer Zeit wieder Sonne. Angenehme Temperaturen, in den Bergen eher kühl. Am Strand meist nur mit den Füßen im Wasser auszuhalten, der Sand war zu heiß! Abends ist Fleecejacke angesagt, vor allem bei höher gelegenen Häusern.
      Hatte die Azoren bei Google unter ‚Reisetemperatur Europa August‘ auf Platz 19 gefunden (Platz 20 war Sylt).
      Habe dann erst die Bilder gehen, war begeistert!
      Es war der schönste Urlaub seit langem, wollen auch noch nach Flores und Sao Jorge, aber diesen Sommer erst einmal MADEIRA!!!
      Wann geht es bei dir los, und auf welche Insel? Viel Spaß dabei!
      Grüß mir die Wale, Delfine und Ananas ;)
      Bine

    • Liebe Isolde,

      deinen Paradies-goes-Madeira-Blog habe ich mir schon öfter angesehen (Familie Bennert hat davon erzählt ;) und ich habe ihn auch schon in meine Lieblinks eingebaut: http://waldspaziergang.org/links-der-woche-1-madeira/

      Ich finde es toll und wirklich hilfreich, dass ihr auch nach eurem Auswandern von der Insel berichtet!

      Danke und liebe Grüße
      Berit

  2. Hallo Berit, du wirst nicht glauben wollen woher der Tipp kam deinen Blog mal wieder anzuschauen – aus Schweden! Dort ist gerade eine Freundin unterwegs. Wenn dir nicht nur grün, sondern auch weiß gefällt, schau mal auf ihren Reiseblog
    travelstories-reiseblog.com
    Liebe Grüße
    Issi

  3. Kodjo sagt

    Hi,
    wir verbringen unsere Flitterwochen auf Madeira, haben soweit alles geklärt, nur bei der Mietwagensuche warten wir noch auf nen guten Tipp :) Hättest du einen für uns, also sollte man vorher von d aus buchen oder vor Ort etc.

    Lieben Dank

    • Hallo,

      den Mietwagen würde ich einfach schon von zu Hause buchen. Wir nehmen den Wagen immer gleich vom Flughafen mit und geben ihn dort vor Abreise wieder ab. Ist am einfachsten. Auch die Preise kannst du von zu Hause viel besser vergleichen.

      Liebe Grüße und wundervolle Flitterwochen ;)

      Berit

  4. Tracy sagt

    Hallo Berit,

    ich möchte dieses Jahr das erste Mal auf Madeira fliegen und nun ist meine Frage: Ist diese Reise in einer Woche zu schaffen? Und ist es besser einen Mietwagen zu nehmen oder geht das auch mit Bus? Ist es besser ein festes Hotel zu nehmen oder sollte ich mir an jedem Standort etwas suchen?

    Liebe Grüße!

    • Hallo Tracy,

      in einer Woche kannst du auf Madeira schon eine ganze Menge sehen. Also ja, das ist zu schaffen.

      Zur Frage Mietwagen oder Bus: Ich kenne jetzt schon viele Madeira-Urlauber, die das Busnetz nutzen und damit super zufrieden sind. Ich persönlich finde einen Mietwagen immer am angenehmsten, weil man so am flexibelsten ist. Keine Wartezeiten und du kannst schnell hier und da mal abbiegen, wo es gerade interessant aussieht. Aber wie gesagt, die Busvariante geht auch.

      Für eine Woche auf Madeira ist ein Hotel an einem Standort „gebräuchlich“, natürlich kannst du die Woche aber auch auf zwei Standorte aufteilen. Madeira ist jedoch nicht so groß, dass es wie in Irland Sinn machen würde, von B&B zu B&B (oder von Hotel zu Hotel) zu fahren. Wenn du mit dem Bus reisen möchtest, nimmst du am besten ein Hotel in Funchal. Wenn du mit dem Mietwagen unterwegs sein möchtest, hast du die freie Wahl: mehr städtisch in Funchal oder eher ruhiger z. B. im Süden in Calheta. Beide Orte sind gut ans Verkehrsnetz angebunden durch eine Autobahn.

      Liebe Grüße
      Berit

  5. Clemens sagt

    Hallo Berit,
    über die Feiertage habe ich mir Gedanken für den Urlaub 2017 gemacht. Ein geführter Wanderurlaub auf Madeira sollte es sein, da ich noch nie auf der Insel war.
    Schnell musste ich feststellen, dass in meinem Urlaubszeitfenster das Angebot eingeschränkt ist oder die angebotenen Wanderungen mir nicht so richtig entsprechen. Also habe ich mich weiter im Netz umgeschaut und bin auf deine interessante Seite (11 Tipps für deinen..) gestoßen.
    Es hört sich ganz einfach an, Flug, Hotel und Mietwagen buchen, eine gute Straßenkarte und natürlich Wanderkarte, bzw. Wanderführer besorgen und dann grob mal seine Touren planen.
    Aber im Detail hab ich doch ein paar Fragen. Gibt es bei den Hotelanlagen Parklätze dass man den Mietwagen abstellen kann? Wie sind die Startpunkte der Wanderungen ausgeschildert? Leicht zu finden mit dem Auto? Befinden sich bei den beliebten Wanderungen am Startpunkt ausreichend Parklätze? Schränken sich die Wanderungen auf Rundwanderungen bzw. gleicher Weg hin und zurück ein? Ist es möglich und praktikabel, da ich auch einige anspruchsvollere Wanderungen unternehmen möchte, eine Strecke durch zu wandern sich dann mit dem Taxi an den Startpunkt zurück fahren zu lassen bzw. wie hast du es gemacht?
    Über eine Antwort bzw. einige Tipps würde ich mit freuen (auf das Angebot der Facebook-Gruppe kann ich nicht zugreifen, da ich Facebook nicht nutze).
    Liebe Grüße Clemens

    • Lieber Clemens,

      ich versuche gern, dir mit deinen Fragen zu helfen:

      Gibt es bei den Hotelanlagen Parklätze dass man den Mietwagen abstellen kann?
      Das kommt natürlich ganz auf das Hotel an, doch die Hotels, die ich bis jetzt kennengelernt habe, hatten immer ausreichend Parkplätze zur Verfügung. In den ländlichen Gegenden ist meist genug Platz und die neueren Hotels in Funchal werden für Parkraum gesorgt haben. Allein wie es damit in kleineren Innenstadthotels in Funchal aussieht, kann ich nicht genau sagen. Zur Not würde ich eine Mail ans Hotel schreiben.

      Wie sind die Startpunkte der Wanderungen ausgeschildert? Leicht zu finden mit dem Auto?
      Die meisten Startpunkte der Wanderungen erkennst du entweder an einer großen Wandertafel, die dort meist steht (aber nicht immer) oder daran, dass an dem Startpunkt schon andere Autos parken. Im Rother Wanderführer findet man auch solche Formulierungen wie „wir starten an der Bar XY“, was dann ebenfalls leicht zu finden ist.

      Befinden sich bei den beliebten Wanderungen am Startpunkt ausreichend Parklätze?
      Der Parkplatz für die 25 Quellen ist zwar groß, doch auch oft voll. Trotzdem brauchst du dir um das Parken auf Madeira keine große Sorgen zu machen. Im Umfeld ist immer genug Platz an der Straße.

      Schränken sich die Wanderungen auf Rundwanderungen bzw. gleicher Weg hin und zurück ein?
      Es gibt beide Arten auf Madeira: Rundwanderungen und Einweg-Wanderungen.

      Ist es möglich und praktikabel, da ich auch einige anspruchsvollere Wanderungen unternehmen möchte, eine Strecke durch zu wandern sich dann mit dem Taxi an den Startpunkt zurück fahren zu lassen bzw. wie hast du es gemacht?
      Die Möglichkeit, sich mit dem Taxi zum Auto zurückfahren zu lassen (oder das Auto an den Endpunkt stellen und mit dem Taxi zum Startpunkt fahren) ist auf jeden Fall möglich und wird auch viel praktiziert. Kontakt zu Taxifahrern kannst du bestimmt in der Unterkunft bekommen. Solltest du mit anderen zusammen wandern, könnte man auch je ein Auto an den Start- und an den Endpunkt stellen. (Solltest du allein wandern, denke bitte daran, dich in der Unterkunft ab- und nach deiner Rückkehr wieder anzumelden.)

      Ich hoffe, ich konnte etwas Licht in deine Madeira-Reise bringen. Sonst melde dich gern wieder.

      Liebe Grüße
      Berit

  6. Claudia Siegner sagt

    Hallo Berit,

    vielleicht kannst du mir auch helfen. Ich überlege gerade (recht spontan) mit meiner Mutter (76 Jahre alt) eine Woche Urlaub auf Madeira zu machen. Meine Mutter ist zwar für ihr Alter noch recht fit, aber „richtige“ Wanderungen würde ich ihr nicht mehr zutrauen.

    Gibt es auf Madeira auch Wanderwege eher für Spaziergänge, die man auch mit älteren Menschen machen kann und wo man vor allem die Natur auch entsprechend genießen kann?

    Hast du evtl ein paar Tipps oder würdest du dann eher von einem Urlaub dort abraten?

    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen!

    Viele Grüße, Claudia

    • Liebe Claudia,

      Madeira lässt sich auch ohne große Anstrengungen erleben und genießen. Manchmal gibt es auf den Wegen vielleicht ein paar Stufen zu bewältigen und ich würde allgemein einen Mietwagen empfehlen, um mobil zu sein.

      Vor allem einige Wanderwege entlang der Levadas lassen sich gut erkunden, da sie oft ohne Steigungen sind. Die Länge des Weges bestimmt man einfach selbst (wenn wir keine Lust mehr haben, drehen wir um ;).

      Ziele könnten sein:
      1. Ein Klassiker: Der Weg zum Balkon von Ribeiro Frio (oben beschrieben in Punkt 4). Der Weg zum Balkon lässt sich einfach gehen und die Aussicht ist wundervoll. Man kann zusätzlich im Ort essen / trinken / sich umschauen.
      2. Der Feenwald von Fanal (oben in Punkt 9). Wunderschöne alte Bäume, Wiese. Einfach beim Forsthaus anhalten und einen Blick in den Wald werfen, so weit ihr mögt.
      3. Wanderung von Lamaceiros in die Schlucht der Ribeira da Janela. Eine wunderschön blumige Strecke, nur am Anfang ein paar Stufen.

      Das sind nur ein paar Beispiele. Es gibt noch viele weitere Wege dieser Kategorie. Am besten legst du dir den Rother Wanderführer zu oder einen Reiseführer, der Wanderungen enthält. (Ich habe eine Seite mit Buchtipps zusammengestellt.)

      Nicht verpassen solltet ihr natürlich auch die Gärten in Funchal und Monte. (Monte lässt sich bequem mit der Seilbahn erreichen von Funchal aus.) Ich mag besonders den Garten der Quinta do Palheiro etwas außerhalb der Stadt.

      So, liebe Claudia, das wäre meine Planung, wenn ich mit meiner Mutter (die auch schon 78 wird in diesem Jahr) einen Urlaub auf Madeira gestalten würde. (Ich würde auch viel am Meer anhalten und den Atlantik genießen, z. B. in Porto Moniz, Ponta de São Lourenço, Ponta do Pargo).

      Wenn du Lust hast, berichte doch, wie es bei euch geklappt hat.

      Liebe Grüße
      Berit

  7. Ariane Hensel sagt

    Hallo, ich möchte eine Woche in Dezember nach Madeira. Bis jetzt hab ich immer nur Wanderungen und Spaziergänge als Aktivitäten in Internet gesehen. Gibt es auch noch andere Aktivitäten oder ist Madeira eine Wander-Insel?
    Kann man eigentlich zu der Zeit (Dezember) noch in Meer baden oder ist es zu kalt?

    Vielen dank schon mal für deine Antwort 😊

    Liebe Grüße
    Ari

    • Hallo Ari,

      die meisten Urlauber kommen zum Wandern auf die Insel. Du kannst aber auch tauchen gehen, es gibt Yoga-Urlaube, Gärten ansehen, Wine Tastings mitmachen … Im Meer wird man im Dezember nicht mehr baden können. Die Wassertemperatur habe ich zu dieser Zeit zwar noch nicht getestet, doch die Bäder (wie in Porto Moniz) haben zu dieser Jahreszeit geschlossen. Dafür kannst du dir die vielen liebevoll eingerichteten Krippen ansehen und die Weihnachtsbeleuchtung genießen ;)

      Liebe Grüße
      Berit

  8. Anne Fabritius sagt

    Hallo Berit, kennst du schöne B&B auf der Insel? Kann man in den Naturschwimmbecken Ende Mai schon baden oder ist es besser im September?

    Vielen Dank ! Viele Grüße Anne

    • Hallo Anne,

      der September hat vermutlich eher das Wetter, das man zum Baden braucht. Die Temperaturen auf Madeira sind zwar ganzjährig recht mild, doch man kann im Mai auch ein paar weniger „badetaugliche“ Tage haben ;)

      Ausgesprochene B&Bs habe ich auf Madeira selbst noch nicht getestet. Vielleicht dann ein schönes Hotel mit Frühstück?

      Liebe Grüße
      Berit

  9. Marcella sagt

    Hallo Berit,

    Wir starten Mitte September zum ersten Mal nach Madeira.

    Den Reiseführer habe ich bereits studiert. Konnte in deinen Texten nichts von den 25 Fonte und Arco de São Jorge lesen.
    Im Internet schwärmen einige hiervon.

    1. Was hältst du von den Beide Sehenswürdigkeiten?

    2. Kann ich bei den 25 Fonte auch nur einen „kleinen“ STOP oder so machen? Keine Wanderung von 3 oder 4 Stunden..

    3. Wir haben geplant mit dem Mietwagen an einem Tag von Funchal über 25 Fonte (hier wollen wir nicht stundenlang wandern) und über Sao Vincent(Vulkanhöhle) nach Porto Moniz (Naturschwimmbecken) zu fahren.
    Anschließend wieder zurück ins Hotel nach Funchal. Ist das zu sportlich?

    Liebe Grüße, Marcella

    P.s. Ich finde deine Seite super – danke schön mal für viele hilfreiche Tipps!!!

    • Liebe Marcella,

      Arco de Sao Jorge ist gewiss sehenswert. Ich mag den nördlichen Teil Madeiras ohnehin sehr gern, er ist etwas rauher und wilder als die Südküste (wie es Nordküsten so an sich haben ;) Als kleine Wanderung in der Gegend kann ich dir den Küstenweg von Sao Jorge empfehlen. Für Autofahrer gibt es eine Kurzstrecke: Man fährt von der ER 101 zwischen Santana und Sao Jorge nach Calhau ab (Schild Richtung „Piscina“). Parken am Schwimmbad, dann links halten auf dem sehenswerten Küstenweg.

      Die 25 Fontes (25 Quellen) liegen im Gebiet von Rabacal in Punkt 9. Das Rabacal-Gebiet ist schon sehr schön, allerdings auch recht beliebt, vor allem die 25 Quellen. Das hast du bestimmt schon gelesen. Ich selbst habe die 25 Quellen nicht bei meinem ersten Madeira-Besuch angesehen und ich denke auch, dass es schönere Wanderungen gibt. Lasst es doch auf einen Versuch ankommen: Mit dem Shuttle zum Forsthaus fahren lassen (andernfalls eine halbe Stunde Fußweg zum Forsthaus) und von dort aus weitergehen. Der Wanderführer plant etwa eine Stunde vom Forsthaus zu den Quellen, ich würde sogar noch ein paar Minuten mehr einrechnen. Vom Forthaus zum Risco-Wasserfall dauert es eine halbe Stunde (beide Wanderungen kann man von hier aus gehen).

      Dein Tourplan ist nicht zu sportlich, wenn du den ganzen Tag zur Verfügung hast. In der Reihenfolge würde ich so vorgehen: Entweder (Variante 1) 25 Quellen > Porto Moniz > Sao Vicente ODER anders herum (Variante 2) Sao Vicente > Porto Moniz > 25 Quellen. (Vielleicht ist sogar Variante 2 besser, da der Wanderweg zu den 25 Quellen am späteren Nachmittag evtl leerer ist.)

      Ganz liebe Grüße und eine schöne Zeit auf Madeira

      Berit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.